Wetter Deutschland

Heute
SA
SO
MO
DI
MI
Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Essen Stuttgart Hannover Leipzig Nürnberg Erfurt Rostock Kassel Wolfsburg Trier Zwickau Flensburg Cottbus Konstanz
Wetter
Temperatur
Niederschlag

Deutschlandwetter

27. Februar 2015

Wettervideos

Reisewetter

Aktuelle Wetterlage in Deutschland

Nachts vor allem im Süden und in der Mitte Regen, oberhalb 300 m Schnee. Um 0 Grad, Glätte. Samstag anfangs im Südosten noch Schneefall oder Schneeregen, sonst teils grau, teils heiter. Später im Westen Bewölkungsaufzug und nachfolgend Regen.

Heute Abend weiten sich die Niederschläge weiter ostwärts aus, die Schneefallgrenze schwankt zwischen 300 und 500 m.
Im Allgäu fällt teils kräftig Neuschnee. Im Westen und Nordwesten bleibt es rückseitig der Front trocken und die Wolken lockern auf. Von Vorpommern bis nach Ostbayern bleibt es bis zum Abend trocken und meist wolkenlos.
Die Temperatur bewegt sich in den Niederungen zwischen 1 Grad am Bodensee und 9 Grad in Berlin. Im Bergland liegt sie zwischen -1 und 2 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, vor allem im höheren Bergland sind starke Windböen möglich.
Er dreht im Tagesverlauf überall auf West bis Nordwest. In der Nacht zum Samstag gibt es im Osten und Süden weitere, allmählich abklingende Niederschläge, oberhalb von etwa 300 bis 400 m als Schnee, an den Alpen fallen teils über 5 cm Neuschnee, im Allgäu auch über 10 cm. Im Norden und Westen, später auch in der Mitte, zeigt sich der Himmel teils sternenklar.
Streckenweise kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 Grad in der Osthälfte und -6 Grad stellenweise im Bergland. Wegen überfrierender Nässe kann es glatt werden.

Vorhersage

Am Samstag fällt an den Alpen anfangs noch etwas Schnee, der aber später aufhört.
Ansonsten wechseln sich Sonne und lockere Wolkenfelder ab, vorhandene Nebelfelder lösen sich bald auf. Im Nordwesten werden die Wolken im Verlauf des Nachmittags dichter, abends setzt dort leichter Regen ein. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 9 Grad.
Der Wind weht zunächst schwach aus südlichen Richtungen. Im Nordwesten frischt er später auf, nachmittags und abends gibt es dort starke, an der Nordsee auch stürmische Böen. In der Nacht zum Sonntag ist es nach Süden und Osten zu vielfach gering bewölkt oder klar.
Im Westen und Nordwesten fällt aus dichten Wolken zeitund gebietsweise Regen, in den höchsten Kammlagen der Mittelgebirge auch Schnee. In der Mitte des Landes und ausgangs der Nacht auch im Süden ist gebietsweise gefrierender Regen möglich. Die Tiefstwerte liegen im Süden und Osten wischen +1 und -5 Grad, in einigen Alpentälern auch deutlich darunter.
Im Norden und Westen bewegen sie sich zwischen 6 und 1 Grad. Der Südwestwind frischt im Westen und Nordwesten auf mit starken Böen, an der Nordsee und auf exponierten Berglagen auch mit Sturmböen. Am Sonntag weitet sich der Regen rasch auch auf die Osthälfte aus, klingt aber von Westen wieder ab und die Wolken lockern auf.
Im Tagesverlauf gibt es aber erneut Schauer, im Nordwesten vereinzelt auch kurze Gewitter mit Graupel. Die Temperatur steigt auf 5 bis 12 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein. Der Wind weht mäßig bis frisch mit starken bis stürmischen Böen aus südlichen bis westlichen Richtungen.
An der See und im Bergland sind Sturmböen zu erwarten, auf dem Brocken orkanartige Böen. In der Nacht zum Montag klingen die Schauer ab, später kommen im Westen und Süden erneut schauerartige Niederschläge auf, im Bergland als Schnee. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 und 0 Grad, im Bergland um -2 Grad.
Der Wind weht weiter lebhaft mit starken bis stürmischen Böen aus West bis Südwest. Im Bergland gibt es schwere Sturmböen.

Unwetterwarnungen

  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Unwetter: 430 aktive Wetterwarnungen für Deutschland. Alle Warnungen hier.

Gesundheitswetter


Kopfschmerzen? Herz-Kreislaufprobleme? Wetterfühlig? Hier gehts zum Biowetter