Wetter Deutschland

Heute
FR
SA
SO
MO
DI
Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Essen Stuttgart Hannover Leipzig Nürnberg Erfurt Rostock Kassel Wolfsburg Trier Zwickau Flensburg Cottbus Konstanz
Wetter
Temperatur
Niederschlag

Deutschlandwetter

4. März 2015

Wettervideos

Reisewetter

Aktuelle Wetterlage in Deutschland

Oberhalb 300 bis 600 m leichter Schneefall und Glätte. Vor allem im Nordwesten überfrierende Nässe. Im Oberharz Sturmböen.

Heute Vormittag ist es etwa südöstlich einer Linie südliches Baden-Württemberg bis ins westliche Sachsen und ins mittlere Brandenburg meist stark bewölkt mit Regen, Schneeregenoder Graupelschauer, im Bergland ab 400 m Schneeschauer.
Am Nachmittag ziehen sich die Schauer ins Erzgebirge und zu den Alpen zurück. Sonst ist es wechselnd bis stark bewölkt und Schauer bleiben die Ausnahme. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 Grad an den Alpen und bis nahe 10 Grad am Niederrhein, in höheren Mittelgebirgslagen um 0 Grad.
Es weht schwacher bis mäßiger, in Böen frischer Wind aus Nordwest, in Hochlagen muss mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden. In der Nacht zum Freitag fällt an den Alpen noch etwas Schnee. Sonst ist es häufig locker bewölkt und weitgehend trocken.
Örtlich bildet sich Nebel. Ausgangs der Nacht kommt in Richtung Ostsee dichtere Bewölkung auf und gegen Morgen kann es dort etwas regnen. Die Temperatur sinkt im Norden auf 5 bis 0 Grad, sonst auf 0 bis -4 Grad, im südlichen Bergland auf -5 bis -10 Grad.
Der Wind weht meist schwach, nach Norden zu teils mäßig aus westlichen Richtungen. Auf den Alpengipfeln kann es starke bis stürmische Böen geben.

Vorhersage

Am Freitag breitet sich die dichte Bewölkung über die gesamte Nordhälfte aus und gelegentlich fällt etwas Regen oder Sprühregen, in den Bergen zum Teil Schnee.
Auch an den Alpen kann es noch geringfügig schneien. Im Westen und Südwesten ist es dagegen wechselnd wolkig und nur vereinzelt kommt es zu Niederschlägen. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 10 Grad, in den Hochlagen der Mittelgebirge zwischen -2 und 4 Grad.
Dabei weht schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Norden weht mäßiger Wind aus Südwest. In der Nacht zum Samstag ist es im Norden und Osten stark bewölkt oder bedeckt und vor allem im Osten fällt noch Regen, im Erzgebirge auch Schnee. Sonst ist es teils wechselnd bewölkt und meist trocken.
Örtlich kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen unter dichten Wolken bei 5 bis 1 Grad, sonst 0 bis -4 Grad, im Süden gebietsweise darunter. Der Wind weht nur schwach.
Am Samstag ziehen über den Norden weiterhin dichte Wolken hinweg, aus denen hier und da auch etwas Regen fallen kann. Meist bleibt es aber trocken. Im übrigen Deutschland ist es nach Auflösung örtlicher Nebelfelder heiter, teils wolkig und trocken.
Besonders im Süden, gebietsweise auch im Westen scheint für längere Zeit die Sonne. Die Temperatur steigt auf Höchstwerte zwischen 4 Grad im südöstlichen Bergland und bis zu 13 Grad im äußersten Westen. Dabei weht überwiegend schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen, im Nordwesten mäßiger und etwas böiger Südwestwind.
In der Nacht zum Sonntag gibt es am ehesten im Osten, teils auch im Norden noch stärkere Bewölkung, sonst lockert es größtenteils auf. Örtlich bildet sich Nebel. Die Tiefstwerte liegen zwischen 5 Grad im Norden und -5 Grad an den Alpen.
Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen, in Nordseenähe bleibt der Südwestwind mäßig.

Unwetterwarnungen

  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Unwetter: 376 aktive Wetterwarnungen für Deutschland. Alle Warnungen hier.

Gesundheitswetter


Kopfschmerzen? Herz-Kreislaufprobleme? Wetterfühlig? Hier gehts zum Biowetter