Unwetterwarnungen

Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Nationale Medieninformation über Unwetter in Deutschland Offenbach, den 22.06.2017, 16:27 Uhr -- Aktualisierung -- Nr: 3 Grund für die Aktualisierung: - räumliche oder zeitliche Ausdehnung - teilweise Aufhebung Es folgt eine Zusammenfassung der aktuellen Unwettersituation in Deutschland. Die regional gültige(n) amtliche(n) Unwetterwarnung(en) finden Sie unter www.wettergefahren.de Unwetterereignis 1: Gebietsweise Gewitterunwetter in Norddeutschland Betroffen sind Teile der Bundesländer: Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Sachsen Folgende Auswirkungen des Unwetters sind möglich: Es treten Gewitter auf. Dabei gibt es Orkanböen mit Geschwindigkeiten über 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 30 l/m² und 40 l/m² pro Stunde und Hagel. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien! Unwetterereignis 2: Extremes Unwetter durch Gewitter im Osten Deutschlands Betroffen sind Teile der Bundesländer: Brandenburg, Sachsen Folgende Auswirkungen des Unwetters sind möglich: Von Nordwesten ziehen verbreitet Gewitter auf. Dabei gibt es extreme Orkanböen mit Geschwindigkeiten um 140 km/h (39m/s, 76kn, Bft 12+) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 30 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 5 cm. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien! Verlassen Sie nicht das Haus und suchen Sie sichere Räume auf! Stellen Sie Fahrzeuge nach Möglichkeit in die Garage! Unwetterereignis 3: / Betroffen sind Teile der Bundesländer: / Folgende Auswirkungen des Unwetters sind möglich: / Die aktuellen Warnungen gelten für die Zeit von Donnerstag, 22.06.2017, 14:12 Uhr bis Donnerstag, 22.06.2017, 18:00 Uhr Eine Verlängerung der Warnungen und / oder eine Ausdehnung auf weitere Gebiete ist möglich! Informationen zur Wetterlage ---------------------------- Von Westen her greift eine Tiefdruckrinne auf das Vorhersagegebiet über, in der die Gewitterneigung deutlich ansteigt. Weitere Informationen zur Warnlage ---------------------------------- Möglicherweise klingen die Gewitter erst ausgangs der Nacht ab. Dipl.-Met. Thomas Ruppert Deutscher Wetterdienst Offenbach Vorhersage- und Beratungszentrale Telefon: 069/8062-3333 Weitere Details: www.wettergefahren.de Copyright (c) Deutscher Wetterdienst 

Wetter-Update

22. Juni 2017





TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.