Unwetterwarnungen

Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Bremen Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Berlin Mecklenburg-Vorpommern Saarland Thüringen Schleswig-Holstein Sachsen Rheinland-Pfalz Hessen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Brandenburg Nordrhein-Westfalen Niedersachsen Bayern
  • Keine Warnung
  • Wetterwarnung
  • Markantes Wetter
  • Wettervorwarnung
  • Unwetterwarnung
  • Extremes Unwetter
Warnlagebericht für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 27.05.2018, 11:00 Uhr Tagsüber in der Mitte, im Westen und Süden und dort bevorzugt über dem Bergland sowie im Nordosten teils kräftige Gewitter. Außerdem gebietsweise starke Wärmebelastung. Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 28.05.2018, 11:00 Uhr: Am Rande einer Hochdruckzone, die vom südlichen Nordmeer über Skandinavien bis nach Osteuropa reicht, gelangt trockene und warme Festlandsluft in weite Teile Deutschlands. Nur im Nordosten sowie in der Mitte und dem Süden ist bei geringen Luftdruckgegensätzen feuchtere Luft wetterwirksam. GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL/WIND: Tagsüber in der Mitte und im Süden ausgehend vom Bergland vereinzelt Gewitter. Auch im Nordosten einzelne Gewitter. Dabei Starkregen um 20 l/qm innerhalb kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und Böen um 60 km/h (Bft 7). Lokal Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel. Gewitter in der ersten Nachthälfte alsbald abklingend. WÄRMEBELASTUNG: In einem Streifen vom Westen Deutschlands nördlich an den Mittelgebirgen vorbei bis zur Neiße und zum Oderbruch sowie in weiten Teilen von Hessen in Lagen unterhalb von 400 Metern tagsüber starke Wärmebelastung. Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 27.05.2018, 16:00 Uhr Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann 

Wetter-Update

27. Mai 2018





TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.